Berichte:


dent.talents. - Gründer Camp

by Henry Schein

Hier der offizielle Bericht von unserem Inhaber Zobair Ghafoor:

 

In meiner Studienzeit in Hamburg war ich ein sehr engagiertes Fachschaftsmitglied und habe früh über den Tellerrand hinaus geschaut. Insbesondere in den letzten beiden Jahren als Vorsitzender des Fachschaftsrates durfte ich die dentale Welt so richtig kennenlernen.

 

Die Vielfalt der dentalen Industrie und Dienstleistungen haben mich fasziniert!

 

Darüber hinaus hat mir das Netzwerken in der Zahni-Welt sehr viele Freude bereitet. Vom Erstsemestler bis hin zum niedergelassenen Zahnarzt trifft man immer wieder tolle Menschen und interessante Geschichten! 

So habe ich nun, auf der Bundesfachschaftstagung in Köln, ein Event entdeckt, welches all diese Kriterien, die mich so begeistern, vereint: Das Gründer Camp in Mainz von Henry Schein! 

 

Als ich am Freitagmittag angekommen bin, war der erste Eindruck von außen ein „Sieht besser aus als erwartet“. 

Als ich in die Halle 45 hinein ging, war es schon ein „Oha, nicht schlecht“, als ob man in eine andere Welt eintritt... „was eine hammer Location“! Davon habe ich direkt ein Foto in meine Zahni-Whatsapp-Gruppe geschickt.

Und als ich dann hinter dem Vorhang die Bühne, das Licht,  die Gäste und vor allem die tolle Atmosphäre wahrgenommen habe, war es schon ein „Wahnsinn!“  Diese coole Halle mit den ganzen Zeichnungen an den Wänden, den Rohren, den Vorhängen und die Gesamtarchitektur haben für sich gesprochen!

 

Dann ging es auch schon direkt los. Acht Praxisgründer erzählen ihre Geschichten. Mich persönlich hat eine Sache besonders beeindruckt: Alle haben Sie das gleiche Ziel gehabt, aber jeder Einzelne hat eine komplett andere Geschichte erlebt. Ob die Praxis mitten in München gegründet wurde oder im schwäbischen Esslingen, die Botschaft war eindeutig und immer die gleiche: traut euch!

 

Die Praxiskonzepte waren stets perfekt durchgeplant und hielten jedem Wasserschaden stand. Teilweise hatte man Gänsehaut-Momente. Zum Beispiel als einer der Gründer erzählte, dass er erstmal 5,5 Tonnen Stahl ins Gebäude verbauen musste, bevor er starten konnte. Und trotzdem klappte es am Ende mit seiner Wunschpraxis.

 

Dann kamen wir endlich zu den Zahlen. Was verdient der niedergelassene Zahnarzt durchschnittlich? Was ist der finanzielle Unterschied zwischen der Stadt und dem Land? Infos auf die man ewig gewartet hat. „Allein deswegen hat sich mein Trip schon gelohnt“, dachte ich mir.

 

Was mich aber genau so sehr wie die bewegenden Geschichten der Gründer beeindruckte, waren die Referenten von Henry Schein. Vom Praxiskonzept und Planung bis hin zur Standortanalyse war alles dabei. Das waren genau die Infos, die du sonst weder im Studium, noch auf irgendeiner Messe bekommst – Nein, auch dein eigener Zahnarzt kann dir diese Infos nicht geben!

 

Was mir besonders gut gefiel, war auch die Live-Befragung an das Publikum mit dem „Mentimeter“. Die Antworten und Einschätzungen wurden gemeinsam und interaktiv erarbeitet und an die Leinwand geworfen. Zwischendurch hatten die Sponsoren jeweils 60 Sekunden Zeit, sich vorzustellen. Dabei war der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Spannend und witzig zugleich, aber vor allem nicht zu lang.

 

In den Pausen gab es nicht nur gutes Essen, sondern immer die Möglichkeit, auch die letzten Fragen bis ins Detail loszuwerden. Sowohl die jungen Gründer, als auch die Referenten hatten zu jeder Frage, eine Antwort. Sie freuten sich, wenn Sie mit deinen Fragen gelöchert wurden. Ein wirklich schönes Gefühl!

 

Die Stände der Industrie waren da das i-Tüpfelchen für mich.  

Einer meiner persönlichen Höhepunkte: Thilo Weiland! Ein Steuerberater, dessen Fachwissen uns allen große Augen machen lassen hat und der Zugleich ein richtiger Entertainer war. Sowas habe ich auch noch nicht erlebt... Toll!!!

 

Leckeres Essen, gute Drinks und vor allem ganz viel Netzwerken gab es auf der Afterparty! Es herrschte eine familiäre Atmosphäre mit angenehmen Gesprächspartnern. Das war einer dieser vielen Momente an denen ich dachte: „Wenn meine Zahnis wüssten, was sie hier verpassen...“

 

Am zweiten Tag wurde es interaktiver. In Kleingruppen gingen die Teilnehmer von Kurs zu Kurs. Der CAD/CAM Kurs war phänomenal! Das lag tatsächlich nicht nur am neuen CEREC PRIMESCAN, sondern auch an der Referentin Dr. Verena Freier. 

Die Seminare Steuern, Abrechnung und Hygiene, die ich noch mitmachen durfte, waren so gut, dass ich mir jeweils die Visitenkarten der einzelnen Referenten für Rückfragen mitnahm. 

 

Mein persönliches Fazit ist: Wer sich selbständig machen möchte - und das werden in unserem Beruf sehr viele sein - für den ist dieses Event unumgänglich. Nirgends bekommt man so viele verschiedene, spannende und bewegende Gründer-Geschichten zu hören. Nirgends gibt es diese Vielfalt aus Gründern, Referenten, Industrie, Dienstleister und vor allem uns Zahnärzten und Zahnärztinnen auf einem Event! Dabei geht es in erster Linie nicht nur darum, Mut zu bekommen, sondern viel mehr um einen tiefen Einblick, was einen Zahnarzt mit Gründungswunsch erwartet. Potentielle Tücken und Hindernisse, die kommen mögen und wertvolle Tipps und Tricks, die deine Selbstständigkeit zu einem absoluten Erfolgskonzept werden lassen kann, standen hier auf der Agenda! 

 

Unabhängig vom Inhalt muss ich eins noch sagen: Ich hatte dort ein großartiges Wochenende!



Kontakt:

E-Mail: info@tomorrow-dent.de

Unsere Partner: